Du bist hier:

Meine Darmsanierung bei Hunden



Eine Darmsanierung unserer besten Freunde empfiehlt sich nach jeder Wurmkur wie auch nach Antibiotika Gabe oder Verabreichung anderer Medikamente sowie auch bei empfindlichem Magen und Darm unserer Hunde. Der Darm unserer Hunde kann durch viele Faktoren sowie auch aufgrund einer fehlerhaften Hundefütterung aus dem Gleichgewicht geraten.

Darmsanierung, was heißt das eigentlich?

Von Darmsanierung spricht man, wenn der Darmraum, das heißt die Lebensgemeinschaft der Bakterien im Darm (= Symbiose) aus dem Gleichgewicht geraten ist und die dann sogenante Dysbiose reguliert werden soll; sprich die Lebensgemeinschaft der Darmbakterien wieder ins Gleichgewicht gebracht werden soll. Ein gesundes Darmsystem ist der Garant für eine starke Abwehr und ein gut funktionierendes Immunsystem, da sich im Darmraum über 80 % der Immunzellen befinden. Man könnte auch sagen, das Immunsystem "sitzt" im Darm!

Eine Symbiose lässt sich langfristig ausschließlich durch eine optimierte Fütterung herstellen. Bewährt zur Wiederherstellung einer gesunden Bakterienflora haben sich natürliche Mineralstoffe für Hunde, beispielsweise in Kräutern enthalten, verschiedene Mikroorganismen und natürliche B-Vitamine. Eine Sanierung des Darms sollte über mindestens 8 Wochen durchgeführt werden. Ich setze zur Darmsanierung eine Kombination meiner hier genannten Futterergänzungen für Hunde ein und erziele hiermit sichtbar gute Ergebnisse, die sich durch eine normale Kotkonsistenz und eine deutlich sichtbare Steigerung des Wohlbefindens, der Kondition und der Gesundheit unseres besten Freundes deutlich zeigen!

Mein besonderer Tipp zur gesunden Darmsanierung unseres besten Freundes ist das annähernd geschmacksneutrale Nehls easy Darmsan!

Darmsanierung
Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 8 Artikeln)