Du bist hier:

Darmsanierung bei Katzen



Von Darmsanierung spricht man, wenn der Darmraum, das heißt die Lebensgemeinschaft der Bakterien im Darm (= Symbiose) aus dem Gleichgewicht geraten ist und die dann sogenante Dysbiose reguliert werden soll, sprich die Lebensgemeinschaft der Darmbakterien wieder ins Gleichgewicht und in Balance gebracht werden soll. Ein gesundes Darmsystem ist der Garant für eine starke Abwehr und ein gut funktionierendes Immunsystem unserer Lieblinge, da sich im Darmraum über 80 % der Immunzellen befinden.

Eine Symbiose lässt sich langfristig ausschließlich durch eine optimierte Fütterung herstellen. Bewährt zur Wiederherstellung einer gesunden Bakterienflora haben sich natürliche Mineralstoffe, beispielsweise in meinen Kräutern für Katzen enthalten, verschiedene Mikroorganismen und natürliche B-Vitamine.

Der besondere Tipp für Frauchen & Herrchen ganz besonders mäkliger Samtpfötchen sind die neuen geschmacksneutralen flüssigen Nehls easy Kräuter. Mit Nehls easy Kräutern sind Akzeptanzprobleme ausgeschlossen und selbst das sensitivste Samtpfötchen mäkelt nicht, wenn sich im Futter Nehls easy Kräuter befinden, da sie diese nicht herausschmecken!

Eine Darmsanierung empfiehlt sich nach jeder Wurmkur bei Katzen wie auch nach Antibiotika Gabe oder Verabreichung anderer Medikamente sowie auch bei empfindlichem Magen und Darm unserer Samtpfoten.

Der Darm unserer Katzen kann durch viele Faktoren sowie auch aufgrund einer fehlerhaften Fütterung aus dem Gleichgewicht geraten.

Eine Sanierung des Darms sollte über mindestens 8 Wochen durchgeführt werden und beispielsweise nach Medikamentengabe und Wurmkuren wiederholt werden.

Darmsanierung
Zeige 1 bis 9 (von insgesamt 9 Artikeln)