Du bist hier:

Würmer & Giardien bei Katzen



In einem gut funktionierenden und intaktem Darmmilieu finden Würmer und Parasiten bei Katzen keine optimalen Lebensbedingungen vor. Wird das Darmsystem unserer Samtpfoten optimal unterstützt, haben Würmer wenig Chancen zur Verbreitung und Vermehrung. Animal Biosa kann sowohl kurweise über mindestens 4 Wochen, wie aber auch dauernd in der Katzenfütterung als Futterergänzung eingesetzt werden. Um die Darmflora zu stärken und somit weniger anfänglich für Würmer zu machen, empfehle ich eine ganzjährige Fütterung von Animal Biosa in einer täglichen Dosierung von 0,5 - 2 ml pro KG Körpergewicht.

Aber auch nach einer Wurmkur empfiehlt sich die Fütterung von Animal Biosa über ca. 4 Wochen, um das Darmmilieu und die Darmflora im Wege der Fütterung zu unterstützen.

Ich empfehle zusätzliche Kuren 2 - 4 x jährlich mit meinem Nehls Wurmkraut.

Nehls Bierhefe und PK-Kräuterhefe kann entweder ganzjährig bei disponierten Katzen oder auch kurweise über mindestens 6 Wochen mehrmals jährlich eingesetzt werden (vorzugsweise nach einer Wurmkur).

Bei Giardien bei Katzen setze ich im Wege meiner Therapien in der Katzenfütterung Pippis & Emmas Magen & Darm Fit, Animal Biosa und PK-Kräuterhefe als dauerhafte Futterergänzungen ein und beobachte, dass sich Giardien in diesem Darmmileu wohl nicht mehr festzusetzen scheinen, wenn die Fütterung dauerhaft praktiziert wird.

Würmer & Giardien
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)