Du bist hier:

Die Hufe unserer Pferde



Die Hufe unserer vierbeinigen Pferdefreunde tragen zentnerschwere Lasten in allen Gangarten und auf unterschiedlichsten Böden. Werden die Hufe krank, kommt es zu Erkrankungen und Störungen im gesamten Bewegungsapparat, da die Lasten nicht mehr gleichmäßig verteilt werden können.

Es gibt ganz verschiedene Hufkrankheiten und Hufprobleme, alle haben jedoch eines gemeinsam:
An ihrer Entstehung ist einerseits die lokale Hufbearbeitung/Hufbeschlag und andererseits die Pferdefütterung, die Einfluss auf die Stoffwechselabläufe nimmt, beteiligt! Gleich, ob es sich um brüchiges oder schlecht wachsendes Hufhorn handelt, kein Eisen mehr hält, Hornspalten, Hornrisse, Abszesse, Huflederhautentzündung, Hufrehe oder Strahlfäule und Hornfäule auftreten, alle Hufkrankheiten bauen sich auf die Faktoren Hufbearbeitung und Pferdefütterung auf.

Alles, was wir unserem Pferd füttern, wird verstoffwechselt und kommt - früher oder später - "bei den Hufen an". Fehlen wichtige Bausteine wie Mineralstoffe und Spurenelemente oder gibt es Überschüsse, beispielsweise von Selen, welche sogar im schlimmsten Falle zum Verlust der Hornkapsel führen können, kommen sowohl die Mängel, wie aber auch die Überschüsse und Vergiftungen irgendwann in den Pferdehufen an.

Ohne Huf kein Pferd... dieser Satz wird nie an Bedeutung verlieren...

Hufe
Zeige 1 bis 9 (von insgesamt 9 Artikeln)