Du bist hier:

Das Hormonsystem bei Pferden



Es gibt verschiedene hormonelle Erkrankungen, Imbalancen im Hormonhaushalt sowie Störungen im Hormonstoffwechsel bei unseren Pferden. Stuten benehmen sich wie Hengste, Stuten weisen eine Dauerrosse auf, Stuten weisen keine regelmäßige Rosse auf, nehmen nicht auf und werden nicht trächtig. Der Wallach meint, er wäre noch ein Hengst, bespringt die Stuten und führt sich auf, als hätte er die Kastration nicht hinter sich.


Die Pferdefütterung beeinflusst auch die hormonellen Stoffwechselabläufe. Ist die Pferdefütterung ausbalanciert und bedarfsgerecht, insbesondere, was die Mineralstoffe, Spurenelemente & Vitamine anbelangt, unterstützt die Fütterung auch hormonelle Stoffwechselabläufe. Sind jedoch Mängel in der Fütterung vorhanden, so wirken sich diese auch auf die hormonellen Stoffwechselabläufe des Pferdes aus. 

So macht es Sinn, bei hormonellen Imbalancen ein Getreide freies Pferdefutter als Basis, wie mein Nehls Pferdemüsli bzw. Kräutermüsli Getreide frei zu füttern.

Bei hormonellen Störungen unserer Pferde setze ich je nach individueller Lage des Hormonsystems entweder Nehls easy Hormo Vet bzw. Nehls Harmonoisid oder bei der Diagnose Cushing Nehls Cush-Kräuter in der Pferdefütterung ein.

Bei sehr mäkligen Pferden haben sich ganz besonders die neuen Nehls easy Kräuter aufgrund ihrer annähernden Geschmacksneutralität bewährt. Mit Nehls easy Kräutern werden Akzeptanzprobleme ausgeschlossen.

Hormonsystem
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)